Liebe Besucher,
bitte bedenken Sie, dass der Deich und das Deichvorland nicht nur ein Stück von Landschaft und Natur sind, sondern vor allem unser Schutzwerk gegen die Nordsee. Obwohl gemäß nds. Deichgesetz „jede Benutzung des Deiches verboten“ ist, wird Fußgängern und meist auch Radfahrern der Zutritt gestattet.

Sturmflutgefahr droht bis oberhalb von Hamburg
Urlauber sollten wissen, wozu der Deich da ist

Der wichtigste Teil von Deich und Vorland ist die Kleiabdeckung mit der schützenden Grasnarbe. Damit sie den Angriffen der Sturmfluten standhalten können, muss unsere ganze Aufmerksamkeit ihrer Erhaltung und Pflege gelten. Den wichtigsten Beitrag dazu leisten die Schafe auf den Deichen. Deshalb ist zur Vorsorge für das Wohlbefinden der Schafe bis auf wenige Ausnahmen das Mitführen von Hunden strikt verboten. Bei Verstoß gegen das Hundeverbot droht ein Bußgeld. Wir richten an jeden Einzelnen die herzliche Bitte:

  • Unterstützen Sie bitte die Aufgaben der Deichverbände
  • Beschädigen Sie weder Grasnarbe noch Kleiabdeckung
  • Benutzen Sie zum Wandern und Radfahren nur die befestigten
    Fuß- und Fahrwege.
  • Beeinträchtigen Sie nicht die für die Pflege der Grasnarbe und
    Verdichtung der Kleiabdeckung notwendige Beweidung mit Schafen.
  • Halten Sie den Deich sauber.

Machen Sie bemerkenswerte Beobachtungen am Deich oder möchten Sie mehr über das Deichwesen erfahren, so wenden Sie sich an den Deichverband Kehdingen-Oste

 

  ... Hinweise